Unermüdlich hat unser 1. Beigeordneter, Gerd Ester, als Dezernent für Bau und Wirtschaftsförderung die Stadtentwicklung vorangebracht. Auch in den kommenden Jahren wollen wir diesen Weg fortsetzen. Dabei steht die CDU seit mehr als 20 Jahren wie keine andere Partei für eine solide Haushaltspolitik. Investitionen haben sich immer getragen.

  • Wir unterstützen unseren erfolgreichen Mittelstand in Handwerk, Dienstleistung, Weinbau und Tourismus als Rückgrat unseres Wirtschaftsstandorts. Mit der geplanten Erweiterung des Gewerbegebiets Bruch bieten wir Betrieben die Möglichkeit zur Expansion und Neuansiedlung.
  • Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Dürkheimer muss deutlich intensiviert werden, beispielsweise im Neubaugebiet im Grethen-Hausener Bruch.
  • Eine gute Breitbandversorgung ist unabdingbar: Neben den bevorstehenden Investitionen in schnelles Internet braucht es zusätzliche Initiativen, um die Versorgung weiter zu verbessern.
  • Wir setzen uns für eine attraktive und lebendige Innenstadt ein, die mit zukunftsfähigen Konzepten weiter zu entwickeln ist.

Investitionen in die Bildung unserer Kinder sind gut angelegtes Geld. Deshalb haben wir in den vergangenen Jahren große Anstrengungen beim Ausbau der Betreungskapazitäten unternommen. Vieles wollen wir noch anpacken:

  • Wir stehen für einen attraktiven Schulstandort mit Grundschulen, Realschule plus, Gymnasium und Berufsbildender Schule.
  • Die Betreuungsangebote unserer Kitas sollen durch flexible Öffnungszeiten und dem Neubau einer Einrichtung an der Valentin-Ostertag-Schule einschließlich eines Horts weiter verbessert werden.
  • Wir wollen zudem, dass in Zukunft in allen Einrichtungen die Möglichkeiten zum selber Kochen entstehen.
  • Durch den Ausbau der Anzahl der Kita-Plätze muss der Bedarf aller Familien gedeckt werden: Wirkliche Wahlfreiheit ist unser Ziel!
  • Das gute Angebot unserer Grundschulen wollen wir ausbauen.
  • Das ergänzende Angebot durch die Montessori-Schule möchten wir in Bad Dürkheim erhalten.
In den Bereichen Gesundheit und Tourismus sind 50 % der Arbeitsplätze in Bad Dürkheim angesiedelt. Wir stellen Angebote für unsere Gäste zur Verfügung und profitieren selbst auch sehr stark davon.
  • Die Realisierung der Therme als wichtigen Baustein der „Gesundheitsstadt Bad Dürkheim“ treiben wir voran: der vorgesehene Kostenrahmen muss jedoch eingehalten werden!
  • Der Erhalt des Krankenhauses und einer guten ärztlichen Versorgung vor Ort muss sichergestellt werden.
  • Der Erhalt der Kulturlandschaft durch Weinbau und Tourismus ist Grundlage unseres Erfolgs. Nur in intakter Umwelt mit prosperierenden Betrieben können wir erfolgreich sein.
  • Der Tourismus als Teil unseres wirtschaftlichen Erfolgs muss weiter gestärkt werden. Der Fokus liegt dabei auf einem sanften Tourismus, der zu uns passt.
In den vergangenen Jahren wurden Millionen in unsere Stadt investiert - und das bei niedrigen Steuersätzen und zurückgehender Verschuldung. Diese solide Finanzpolitik, die wir mit unserem ehemaligen Bürgermeister Wolfgang Lutz immer verfolgt haben, ist weiter unser Maßstab. Es gilt, bei allen Maßnahmen die Kosten im Blick zu haben.

  • Auch zukünftig wollen wir die Steuersätze für Grund- und Gewerbesteuer auf niedrigem Niveau halten.
  • Wir arbeiten an der schnellstmöglichen Einführung Wiederkehrender Straßenausbaubeiträge in der gesamten Stadt. Unser Ziel als CDU bleibt aber, Straßenausbaubeiträge komplett abzuschaffen und die Bürger hiervon komplett zu entlasten!
  • Unser erfolgreicher kommunaler Energieversorger ist ein Vorzeigebetrieb. Wir stehen für weiterhin günstige Tarife bei „unseren“ Stadtwerken.

Wir stehen für ein Mobilitätskonzept, in dem alle Verkehrsteilnehmer ihren Platz finden.

  • Wir treiben die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs voran. Ein Fokus liegt auf der besseren Anbindung der Ortsteile. Zukunftsvisionen wie ein „on demand System“ werden wir prüfen.
  • Wir kämpfen für die schnellstmögliche Planfeststellung und Realisierung der B271 neu nach Norden zur Entlastung von Ungstein und Leistadt.
  • Durch Umbau der Kreuzung „Pfef ngen“ in einen Kreisel verbessern wir den Verkehrsfluss sowie die Anbindung der Feuerwehr und der Lebenshilfe. Damit werden die Anwohner der Trift entlastet.
  • Die Umstellung aller städtischen Fahrzeuge auf alternative Antriebe ist ein Beitrag zum Umweltschutz.
  • Wir wollen zügig eine Aufwertung des gesamten Bahnhofsumfelds mit der Schaffung eines Fahrradparkhauses umsetzen.

Ein gutes soziales Miteinader zeichnet unsere Stadt aus. Wir arbeiten ständig daran, es weiter zu entwickeln.

  • Das Projekt „Soziale Stadt“ in der Trift mit dem sehr erfolgreichen Mehrgenerationenhaus werden wir weiter unterstützen. Angebote für Senioren sollen auch in den anderen Ortsteilen entstehen und so Plattformen zur Begegnung geschaffen werden.
  • Nachdem die Stadt im Fronhof ein Grundstück zur Verfügung gestellt hat, kann die Sozialstation in Bad Dürkheim bleiben und eine Tagespfege neu schaffen – gut so! Ihre Arbeit wollen wir weiter unterstützen.
  • Auch mit dem Hospiz werden wir eine wertvolle Einrichtung hinzubekommen – ein Paradebeispiel bürgerschaftlichen Engagements.
  • Die Schaffung eines Jugendkommitees hat unsere Stadt bereichert. Wir werden seine wertvolle Arbeit auch weiterhin unterstützen, denn unsere Jugend ist unsere Zukunft!

Bad Dürkheim steht für gutes Wohnen in gesunder Umgebung und Umwelt. Wir leben gerne in unserer Stadt.

  • Unser „WIR-Gefühl“ und das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger sind das Erfolgsrezept unserer Stadt. Wir wollen deshalb die Vereins- und Sportförderung auf gleichbleibend hohem Niveau erhalten und ehrenamtliches Engagement wo immer möglich unterstützen.
  • Es gilt, ein zukunftsweisendes und zu uns passendes Klimaschutzkonzept zu entwickeln, weil wir auch für zukünftige Generationen arbeiten.
  • Die vielen Feste und Veranstaltungen und das breit gefächerte Kulturangebot machen unsere Stadt aus. Dies wollen wir auf hohem Niveau erhalten und der Kultur in der neuen Brunnenhalle Raum für weitere Entwicklungen geben.