Geschichte der CDU von 2000 - 2015

ge1Es war eine Richtung weisende Entscheidung der Dürkheimer CDU, dem neu gewählten Bürgermeister Wolfgang Lutz mit Theo Hoffmann einen erfahrenen Verwaltungsfachmann aus den eigenen Reihen als 1. Beigeordneten im Jahr 2000 an die Seite zu stellen.

Dieses Führungsteam der Verwaltung hat von Anfang an die im Wahlkampf propagierte Aufbruchsstimmung nach 50 Jahren SPD- Herrschaft unter dem Hintergrund „versprochen ist versprochen“ in Taten gemeinsam mit der von der CDU angeführten „Jamaika-Koalition“ mit FDP und Grünen umgesetzt.

Hier nur einige Maßnahmen in Stichworten:

ge2• Einrichtung eines Bürgerbüros
• Ausbau der Mannheimer Straße
• Ausbau des Wurstmarktplatzes
• die zweite Anbindung des Gewerbegebiets Bruch
• Parkplatzausbau in Grethen und Ungstein
• Parkraumkonzept für die Innenstadt
• Ausbau Fronhof I
• Umwandlung der Stadtwerke in eine GmbH
• erste Ganztagsschulen in Bad Dürkheim

Besonders wichtig war die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger mit ihren Kompetenzen, so bei der Erstellung eines Leitbildes für Bad Dürkheim oder bei der Pflege von „Stadtgrün“.

Die erfolgreiche Arbeit der CDU wurde von den Dürkheimern in der Kommunalwahl 2004 honoriert: Im Stadtrat erhielt sie 14 von 32 Sitzen, zwei mehr als 1999. Bei der Kommunalwahl 2009 verlor die CDU jeweils einen Sitz an die Republikaner und die Linken, war aber mit 12 Sitzen weiterhin stärkste Fraktion im Stadtrat. 2014 konnten die zwei Sitze wieder hinzugewonnen werden. Jetzt setzt sich der Stadtrat wie folgt zusammen: CDU 14 Sitze, SPD 9 Sitze, FWG 3 Sitze, Grüne 3 Sitze, FDP 2 Sitze und Linke 1 Sitz. Die bewährte und erfolgreiche Koalition aus CDU, Grünen und FDP besteht ununterbrochen seit 1999.

ge3Am 6. Mai 2007 bestätigten die Bürgerinnen und Bürger die erfolgreiche Arbeit von Wolfgang Lutz durch seine Wiederwahl mit einem überwältigenden Ergebnis. In seiner zweiten Wahlperiode realisierte er mit der Jamaika-Koalition sein größtes Projekt: Wasser im Kurpark. Bis heute ist der neugestaltete Kurpark eine be-sondere Attraktion.

 

 

 

 

 

 

 

ge42012 wurde unser hauptamtlicher Beigeordneter Theo Hoffmann zum Verbandsbürgermeister in Deidesheim gewählt. Wegen der Änderung der Kommunalgesetzgebung durfte Bad Dürkheim mit weniger als 20000 Einwohnern keinen hauptamtlichen Beigeordneten wählen. Mit seinem Namen werden der Ausbau der Mannheimer Straße, das Mehrgenerationenhaus, das Projekt „Soziale Stadt“ und so manche neue Verkehrsführung verbunden bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ge5Gerd Ester war bereit vom Stadtrat in die Verwaltung als ehrenamtlicher Beigeordneter zu wechseln. Er übernahm nebenberuflich das umfangreiche Ressort von Theo Hoffmann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ge6Zum 31.12.2015 lief die Amtszeit von Wolfgang Lutz aus. Er war 33 Jahre an vorderster Front erfolgreich in Bad Dürkheim tätig: von 1983 bis 1999 als erster hauptamtlicher Beigeordneter, dann ab 1.1.2000 als Bürgermeister.

Neben der Isenach im Kurpark setzte er viele Zeichen in Bad Dürkheim: z. B. Neugestaltung des Schlossplatzes, Schaffung des Ludwigsplatzes, Sanierung der Weinstraße Nord, Wiederaufbau der Saline mit einem Dach aus Solarkollektoren, Kurparkerweiterung bis zur Gutleutstraße.

Die folgende Bürgermeisterwahl konnte Gerd Ester leider nicht für sich entscheiden. Er setzt seine erfolgreiche Arbeit als erster ehrenamtlicher Beigeordneter fort.